Zirwes zeigt H2O

Wasser – Lebenselixier, in seinen verschiedenen Formen und Zuständen, gespeichert in Wolken, Gletschern, Flüssen, Seen und Meeren, gebunden im Eis, getaut als Schmelzwasser. So selbstverständlich Wasser für uns alle ist, so überraschend ist, wie der Künstler Stephan Zirwes dieses Element in seinen Bildern festhält.

Zirwes ist einer der weltweit renommiertesten Luftbildfotografen. Seit nun fast 20 Jahren fotografiert er aus Hubschraubern und seit mehr als zehn Jahren mit Drohnen. Bei Sympra zeigt er bis Ende August in seiner Ausstellung „H2O“ Wasser in unterschiedlichen Aggregatzuständen und Ästhetiken, aufgenommen mit viel Abstand aus der Vertikalen. Gletscher werden zu abstrakten Gebilden, Swimmingpools zu geometrischen Flächen, Kumuluswolken zu Gemälden. Dabei haben seine Fotografien so gar nichts gemeinsam mit den Luftaufnahmen, wie wir sie vom Internet her kennen.

Stephan Zirwes ist zweifacher Preisträger des Sony World Photographer Awards, des Hasselblad Master Awards und wurde 2018 bei der Verleihung der IPA International Photography Awards zum Architekturfotografen des Jahres gekürt. Seine Kunst wurde nach Ausstellungen in Deutschland bereits international sichtbar, unter anderem auf der Art Miami in Florida, im Museum of Modern Art in San Francisco und im Nationalmuseum für Fotografie in Kolumbien.

Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr und gerne nach Vereinbarung zu besichtigen. Am 20. Mai ab 18 Uhr führt der Künstler Stephan Zirwes selbst durch die Ausstellung.

 

Über den Verfasser

Veit Mathauer ist einer der beiden Geschäftsführer von Sympra. Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, PR-Mensch, Boardmitglied im internationalen Public Relations Network (PRN) und Blogger. Ansonsten auch in den einschlägigen sozialen Netzwerken zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.