Wissensdurstig?

Wir beschäftigen uns mit großer Leidenschaft mit Themen, die komplex und erklärungsintensiv sind – wofür es einen unstillbaren Wissensdurst braucht. Da trifft‘s sich gut, dass Sympra – nomen est omen – mit  der aktuellen Ausgabe des Magazins „Wissensdurst“ des Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen beauftragt wurde.

Auf 60 Seiten präsentiert dieses Wissensmagazin bunt illustriert aktuelle Forschungsprojekte, die sich mit Chancen und Folgen des digitalen Wandels in Wissens- und Bildungsfragen befassen. Teams aus Wissenschaftlern der Universität und externen Kooperationspartnern forschen zu Themen aus den Bereichen Schule und Bildung, Medizin, Social Media, Touch und Interaktion. Die Sportwissenschaftlerin Inga Krauß beispielsweise erforscht wie mithilfe digitaler Medien Menschen mit Arthrose besser behandelt werden können. Ein anderes Forschungsteam hat wiederum eine Lösung gefunden, mit der sich Patientenakten digital unterstützt besser analysieren lassen.

Seit fast zehn Jahren bietet der Forschungsverbund “Leibniz-WissenschaftsCampus Tübingen”, hinter dem das Leibniz-Institut für Wissensmedien und die Universität Tübingen stehen, eine Plattform für interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen außeruniversitärer und universitärer Forschung. In enger Abstimmung mit dem Institut unterstützte Sympra bei der Heftplanung, Redaktion, der Entwicklung von Bildideen und koordinierte im Zuge des Projektmanagements Autoren, Fotografen und Grafikerin bis hin zur Drucklegung. Das Ergebnis kann sich sehen und lesen lassen.

In der Welt der Wissenschaft tummeln wir uns aufgrund ihrer Vielfalt spannender Projekte und Forschungsthemen ausgesprochen gerne, wie auch das Beispiel des Magazins „Forschung leben“ der Universität Stuttgart zeigt.

Über den Verfasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.