Was hat Kommunikation mit Impfen zu tun?

Egal, mit wem und zu welchem Thema man zurzeit ein Gespräch beginnt – früher oder später mündet es meistens in einer Diskussion über Corona. Momentan steht vor allem das Impfen auf der weltweiten Agenda und wirft viele Fragen auf. Antworten darauf werden dann meistens im Internet gesucht. Gerade über die Covid-19-Impfstoffe kursieren jedoch oft erhebliche Fehlinformationen und falsche Tatsachenbehauptungen, die sich über soziale Netzwerke und Instant Messenger wie ein Lauffeuer verbreiten. Diese Fake News hinterlassen kein positives Bild bei den Empfängern: Verzerrungen der Wahrheit führen zu Unsicherheiten und gemindertem Vertrauen gegenüber Politik, Impfstoffherstellern und den Vakzinen selbst. Grundlage für den Erfolg der nationalen Impfkampagnen sind deshalb zuverlässige Quellen und Informationen. Unsere Verantwortung als Kommunikatoren besteht darin, diese zu fördern und Falschinformationen einzudämmen.

Die GPRA unterstützt ab sofort die globale Initiative „Support Reliable Vaccination Communication“ der International Communications Consultancy Organisation (ICCO) und der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA), die sich für die Verbreitung verlässlicher Informationen zu Covid-19-Impfstoffen einsetzt. Ziel der Kooperation zwischen den beiden Organisationen ist, die Webseite der EMA sowie deren Twitter und LinkedIn Kanäle als verlässliche Quellen und Referenzen weiter bekannt zu machen und zur Nutzung und Verlinkung anzuregen. Die EMA liefert beispielsweise Key Facts zu den Impfstoffen, Informationen zu ihrer Herstellung und Zulassung sowie mehr zu den Studien, die für die Zulassung eines Vakzins erforderlich sind.

Die ICCO sieht die Berichterstattung zu Covid-19 als „Infodemie“ und ruft Kommunikatoren weltweit dazu auf, die Menschen auf verlässliche Quellen hinzuweisen und sie vor Falschinformationen zu warnen. Ein sinnvoller und richtiger Appell, wie wir als Kommunikationsexperten und GPRA-Mitgliedsagentur finden. Kommunikation hat eben sehr viel mit Impfen zu tun: Sie hat einen erheblichen Einfluss auf das Vertrauen der Menschen und damit auf den Erfolg der Impfkampagnen. Deshalb möchten auch wir uns aktiv für eine zuverlässige Kommunikation einsetzen und zur Bekanntheit der Initiative beitragen. Neben den oben genannten Kanälen der EMA liefert beispielsweise auch die Bundesregierung ein FAQ zu Irrtümern und Falschinformationen zur Corona-Impfung.

Über den Verfasser

Veit Mathauer ist einer der beiden Geschäftsführer von Sympra. Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, PR-Mensch, Boardmitglied im internationalen Public Relations Network (PRN) und Blogger. Ansonsten auch in den einschlägigen sozialen Netzwerken zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.