Von Stuttgart in die ganze Welt

Wirtschaft und Kreative diskutierten über die Herausforderungen der internationalen KommunikationAm 25. März 2010 lud die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart Marketing- und PR-Verantwortliche ins Rathaus. Über 100 Teilnehmer diskutierten im Expertenforum „Wirtschaft trifft Internationale Kommunikation“, wie Unternehmen ihre Leistungen auch im Ausland bekannt machen können. Als spezialisierte Dienstleister lieferten Sympra-Geschäftsführer Veit Mathauer, Oliver Hahr, Inhaber von oha communication, und Hans Gäng vom Verlag local global dazu Impulse. Der europaweit agierende Pharma-Logistiker Movianto , Kunde von Sympra, berichtete aus der Praxis. Partner des Forums waren die Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) und die International Public Relations Association (IPRA).
Den Titel des Exportweltmeisters musste Deutschland zwar 2009 erstmals an China abgeben. Doch Wettbewerb belebt bekanntlich das Geschäft. In der Region Stuttgart, Heimat globaler Marken sowie zahlreicher mittelständischer „Hidden Champions“, setzen immer mehr Firmen neben Spezialisierung, Qualitätsführerschaft und Innovation auf Kommunikation. Sie wollen ihre Leistungen im Ausland bekannter machen und das Vertrauen in ihr Unternehmen stärken. Bei dieser komplexen Aufgabe werden die Kommunikations-Abteilungen der Unternehmen durch spezialisierte Agenturen und Dienstleister unterstützt. Sie bieten neben fachlichen und kreativen Ressourcen auch Erfahrung bei der Koordination internationaler Teams. Das Expertenforum „Wirtschaft trifft internationale Kommunikation“ bot Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen.

Fazit: Die fortschreitende Internationalisierung stellt an Kommunikationsexperten hohe Anforderungen: Für jedes Land muss neu überlegt werden, über welche Kanäle die Zielgruppen des Unternehmens erreicht werden können. Den Kontakt mit Redakteuren und anderen Multiplikatoren in verschiedenen Ländern gilt es zu pflegen, Texte und Bildmaterial sind landesspezifisch zu adaptieren. Zudem sollte man kontinuierlich evaluieren, wie über das eigene Unternehmen in den Medien gesprochen wird – und wissen, wie man darauf reagiert.

Aus dem Alltag der internationalen PR berichtete Ottilie Krug, European Marketing Manager beim Pharma-Logistiker Movianto. Mit Unterstützung von Sympra koordiniert sie die Medienarbeit für ihre Unternehmen iun Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Portugal und weiteren Länden. Hans Gäng wies auf die Bedeutung von Messen für den Eintritt in ausländische Märkte, der idealerweise durch PR-Aktivitäten begleitet werden sollte. Veit Mathauer und Oliver Hahr skizzierten Erfolgskriterien für die Öffentlichkeitsarbeit im Ausland: eine stimmige internationale PR-Strategie und ein Netzwerk von Partnern vor Ort, die den Markt, die Medien und die Gewohnheiten des jeweiligen Landes genau kennen.

Tags

Über den Verfasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.