Und ewig lockt das Tier?

Von der Anziehungskraft der Bulldogge

Breitbeinig und Respekt einflößend saß Sammy da und blickte in die Kamera. „Ja, prima, weiter so, halte noch ein bisschen durch“, munterte die Hundetrainerin ihren Liebling auf. Das Tier blickte ruhig und souverän ins Scheinwerferlicht des Fotostudios und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Noch ein Schnappschuss von vorne, dann war es geschafft. Die Bulldogge hüpfte vom Stuhl, die Aufnahmen für den Flyer zur neuen Bulldog „Chair Collection“ waren im Kasten.

So hatten es sich die Werbefachleute ausgedacht. Der Namensgeber der neuen Bürostuhl-Serie hatte einen perfekten Auftritt. Genau passend zur Kommunikationsaussage: Stark. Standfest. Loyal. Denn er symbolisiert Stärke und Zuverlässigkeit – mit einem Schuss Tradition. Dies ist wichtig, auch für die Bürostühle, schließlich sind Bulldoggen seit Jahrhunderten in England gezüchtet worden, in vielen Spielarten, bis heute.

Bis zur Geburtsstunde des Bulldog Chair vergingen immerhin fünf Jahre intensiver Forschung und  Entwicklung. Außerdem wurden mehr als 1000 Interviews zu Sitzbedürfnissen von Personen in Unternehmen geführt. Heraus kam eine Kollektion, bei der jedermann im Büro genau den passenden Stuhl für seine Körperform und Tätigkeit erhielt. Dazu wurden acht unterschiedliche Modelle entworfen. Die Fachpresse war begeistert und titelte „Sitzen mit Pfiff“,„Bullig mit Biss“, „Kraftpaket im Büro“ oder „genau das Richtige für durchsetzungsstarke Manager“.  Zur Messe wurde eine ganze Merchandising-Serie mit dem bulligen Konterfei kreiert. Er lächelte cool von Streichholzschachteln, Tassen und Feuerzeugen. Auch vor den Messehallen drehten die kräftigen Sympathieträger ihre Werberunden und machten interessierte Besucher neugierig auf ein Probesitzen am Messestand. Insgesamt zog die Kampagne viel Aufmerksamkeit auf sich – ein Marketingpaket der tierischen Art.

Und die Anziehungskraft der Bulldogge scheint ungetrübt zu sein. Heute begeistern die sympathischen Vierbeiner als Kontrastprogramm bei Mini-Cooper oder in der TV-Diätwerbung. Neben Frauchen im Bikini beim Joggen macht jeder auf seine Art eine gute Figur.

Auch die Formel 1 ist auf den Hund gekommen. Im Mai berichten englische Magazine, Lewis Hamiltons Bulldogge Roscoe sei der erste Hund mit Zutritt zur Boxengasse. Wenn das nicht der Beweis ist… ohne Hund geht gar nichts?

Über den Verfasser

Anahita Shakour-Wiegand ist Senior Consultant für die Redaktion von Bau-Themen und berät Kunden in allen Bereichen der PR, vornehmlich als Bau-Expertin. Agenturerfahrung im Baubereich sammelte sie zuvor sechs Jahre als Consultant und Senior Consultant in einer Agentur für Bauwesen, Wohnen und Einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.