Final Editions

Gravierend sind die Veränderungen bei den Printmagazinen. Anzeigenrückgang, Abonnentenschwund und die Konkurrenz durch elektronische Medien machen es den Verlegern von Zeitungen und Zeitschriften momentan schwer, ihre Produkte im grünen Bereich zu halten. Einige prominente Opfer sind die Park Avenue oder die Vanity Fair – sie haben jüngst ihr Erscheinen eingestellt, was wenigstens in den Branchenmedien für dicke Schlagzeilen gesorgt hat. Von der Öffentlichkeit kaum beachtet ist das Ende mancher Fachzeitschrift: zu klein die Leserschaft, zu speziell die Nische, zu wenig Potenzial im Markt.

Tageszeitungen haben es besonders schwer – ihnen sterben die Leser weg, junge Menschen beziehen ihre Informationen lieber aus dem Web. Matthew Roberts war bis vergangenen Freitag Multimedia Producer bei der Rocky Mountains News in Denver, Colorado: Nach 149 Jahren und 311 Tagen wurde sein Blatt eingestellt. Darüber hat er ein beeindruckendes Video gedreht, dessen Veröffentlichen an dieser Stelle er uns erlaubt hat.


Final Edition from Matthew Roberts on Vimeo.

Über den Verfasser

Veit Mathauer ist einer der beiden Geschäftsführer von Sympra. Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, PR-Mensch, Boardmitglied im internationalen Public Relations Network (PRN) und Blogger. Ansonsten auch in den einschlägigen sozialen Netzwerken zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare zu diesem Post

Veit Mathauer

Habe gerade via Facebook von unserer US-Kollegin Christi Cassidy erfahren, dass der Seattle Post-Intelligencer* ab morgen nicht mehr als Printausgabe erscheint, sondern nur noch digital.

*The oldest morning newspaper in the state of Washington and has a following throughout the Northwest. It has been "The Voice of the Northwest since 1863. http://www.seattlepi.com/

Veit Mathauer

Und gleich noch eine Information aus den USA: In San Francisco sollen Bürger den Zeitungstod stoppen. Da die Großstadt die erste in den USA sein könnte, die ohne seriöse Tageszeitung auskommen muss, rüstet sich mit "The Public Press" eine unabhängige Redaktion für das mögliche Demokratiedesaster - und will mit einem neuen Geschäftsmodell die freie Presse retten. Mehr dazu hier: http://coolurl.de/?7bfa9e