Jeden Tag voll motiviert

Diese tief verankerte Einstellung, dass die gesamte Arbeitswoche bloß eine Quälerei, vor allem der Montag ein ganz furchtbarer Tag ist, gefolgt von Mittwoch und Donnerstag, auch bekannt als Bergfest und Vize-Freitag und dann ENDLICH Wochenende, fand ich bereits als Teenager merkwürdig. Spätestens aber nach meinem dreimonatigen Praktikum bei einem privaten Radiosender. Hier ging es ausschließlich darum, die Welt da draußen durch ihren vermeintlich endlosen Arbeitstag zu begleiten und gemeinsam aufs Wochenende hinzufiebern. Für mich war immer klar: Ich möchte keinen Job ausüben, auf den ich bereits beim Aufwachen keine Lust habe und bei dem das Warten auf Freitag die gesamte Woche dominiert. Ich möchte einen Job, der mir Freude bereitet, der mich fordert und bei dem ich gemeinsam mit einem starken Team wachsen kann. Welch ein Glück, dass ich gleich nach Studienabschluss solch einen Job bei Sympra gefunden habe. Um ehrlich zu sein: Das Tempo in der Agentur ist so schnell, dass ich manchmal gar nicht weiß, welcher Wochentag ist. Und das ist gut so. Einige Kolleginnen sind mittlerweile zu Freundinnen geworden. Und wenn ich als gebürtige Saarländerin von meiner Familie gefragt werde, wann ich denn wieder zurück in die Heimat komme, dann trägt Sympra einen Teil dazu bei, dass sie vermutlich noch ein ganzes Weilchen warten müssen …

 

Über die Verfasserin

Louisa Becker ist Junior Consultant bei Sympra. Bevor sie für ihr Traineeship zu uns kam, hat sie Allgemeine Rhetorik (Master) an der Eberhard Karls Universität Tübingen und Germanistik & Politikwissenschaft (B. A.) an der Universität Koblenz-Landau studiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.