Gut für’s Klima: Sympra unterstützt Uzin Utz bei Zukunftsthemen

Uzin Utz setzt auf den Lösemittelausstieg bei Klebstoffen

CO2-Emissionen beim Bauen reduzieren? Kreislaufwirtschaft, Urban Mining, Lebenszykluskosten, ökologische Produktsysteme, Zertifizierungen für nachhaltiges Bauen – inzwischen gibt es viele Ansätze und technische Verfahren, um Ressourcen zu schonen und die Klimabilanz zu verbessern. Unser Kunde Uzin Utz beispielsweise kooperiert mit dem Rohstofflieferanten BASF und verwendet biomassenbasierte Bindemittel für einige seiner Dispersionsklebstoffe. Damit reduziert der Komplettanbieter für Bodensysteme rohstoffseitig CO2-Emissionen und erhielt dafür den Umweltmanagement-Preis in der Kategorie „Beste Maßnahme Klimaschutz“, den das Bundesumweltministerium erstmalig auslobte. Darüber hinaus werden viele der Biomass-Balance-Produkte in Kanistern aus 100 % Recycling-Material abgefüllt.

Als Vorreiter der Branche in Sachen Nachhaltigkeit setzten die Ulmer als Erste auf den Lösemittelausstieg bei Klebstoffen. Sehr emissionsarme Produktsysteme, umweltfreundliche Verpackungen und eine „grüne Fabrik“ in den Niederlanden folgten. Nachhaltigkeit wird bei der Uzin Utz international gelebt. In der Strategie der kommenden Jahre wird nachhaltiges Denken weiterhin in vielerlei Hinsicht das unternehmerische Handeln prägen.

Sympra unterstützt das Unternehmen, das weltweit aktiv ist, sowie seine sechs Marken seit mehr als zwölf Jahren mit professioneller Medienarbeit zu allen Themen des nachhaltigen Wirtschaftens. Kommunikationsbegleitung von Events und Messen, Produkt- und Marken-PR rund um das ressourcenschonende Bauen ergänzen das Portfolio.

Über den Kunden

Uzin Utz

Uzin Utz in Ulm ist führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten und Maschinen für die Bodenverlegung. Die bauchemischen…Weiterlesen