Journalisten aus aller Welt beim Open House

Dürr EcoProBooth

Rund 120 Arbeitsschritte durchläuft eine Autokarosserie, bis sie als strahlendes Glanzstück in der gewünschten Farbe vom Band läuft. Für brillante, makellose Oberflächen braucht es viel Technik – von Robotern über Tauchbecken bis hin zu Trocknern – und jede Menge Energie. In der Automobilproduktion ist die Lackierung der Spitzenreiter beim Energieverbrauch und beeinflusst damit die Kosten und somit die Wertschöfpung der Hersteller enorm.

Der komplexe Lackierprozess bietet aber auch erhebliches Optimierungspotenzial, um Rohstoffe, Verbrauchsmaterialien und Emissionen einzusparen. Erfolgreich gelingt das unserem Kunden Dürr AG, der weltweit führend bei der Realisierung neuer und der Modernisierung bestender Lackieranlagen ist. Seine Innovationen bei Hard- und Software präsentierte Dürr in diesem Jahr über vier Tage, in unterschiedlichen Zeitzonen und Sprachen.

Wir begleiten die Innovationsschau seit Jahren mit internationaler Medienarbeit. Diesmal fand das Open House zum ersten Mal rein virtuell statt und bot fast 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine hochprofessionelle Mischung aus Live- und Videopräsentationen rund um das Konzept der Lackieranlage der Zukunft. Erstmalig auch dabei: Medienvertreter aus Europa, China, Lateinamerika und den USA, deren Einladung wir als Lead-Agentur gemeinsam mit unseren internationalen Partneragenturen koordiniert haben.

Über den Kunden

Dürr

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in…Weiterlesen