Institut Laue-Langevin (ILL)

Das Institut Laue-Langevin (ILL) in Grenoble ist ein internationales Forschungszentrum, das mit seinem Höchstflussreaktor die stärkste Neutronenquelle der Welt betreibt. Jedes Jahr führen rund 1.500 Gastforscher mehr als 800 Experimente durch, vor allem auf dem Gebiet der Neutronenstreuung. Sympra unterstützte das Institut von 2010-2014 bei der Medienarbeit in Deutschland in Zusammenarbeit mit der englischen Partneragentur Proof Communication.

Die Themen des Institut Laue-Langevin kann man guten Gewissens als „komplex“ und „erklärungsintensiv“ bezeichnen. Mithilfe von Neutronen kann zum Beispiel gezeigt werden, wie umfangreiche Enzymkomplexe in Zellen bestimmen, ob Zucker zur Energiegewinnung verbrannt oder als Fett gespeichert wird, was zum besseren Verständnis von Diabetes beiträgt. Durch Beispiele wie dieses soll der interessierten Öffentlichkeit der Nutzen der Neutronenforschung aufgezeigt werden. Sympra hat dieses Ziel unterstützt und zahlreiche Beiträge auf den Wissenschaftsseiten von Tageszeitungen und in Fachmedien veröffentlicht. Zweimal pro Jahr hat Sympra Pressereisen nach Grenoble organisiert und begleitet, um den Redakteuren vor Ort Einblicke in das Forschungszentrum zu ermöglichen.

Eingesetzte Kompetenzen