Sympra ist Partner bei Modellprojekt zur Mobilität im Tourismus

Gütenbach Oberfallengrundhof, © Erich Spiegelhalter/STG

Mit dem Elektroauto durch die Bergwelt des Südschwarzwalds oder mit dem Segway rund um die Schwarzwaldorte – die Schwarzwald Tourismus GmbH bietet im Pilotprojekt ZUMO (Zukunftsmobilität in der Ferienregion Schwarzwald) erstmals Pauschalpakete für einen CO2-neutralen Urlaub. Während des baden-württembergischen Automobilsommer 2011 will die Initiative Zukunftsmobilität zeigen, dass die Mobilität der Zukunft im Schwarzwald bereits in diesem Jahr erlebbar ist und sich dabei auch im Urlaub Umweltschutz und Mobilität miteinander vereinbaren lassen. Sympra ist Partner dieses Modellprojekts.

Die Erkenntnisse aus dem Projekt ZUMO gehen in ein Forschungsprojekt ein, mit dem erarbeitet werden soll, wie der Tourismus in Baden-Württemberg auf den Klimawandel reagieren und mithilfe des Faktors Mobilität neue Zielgruppen erschließen kann. Die Initiative Zukunftsmobilität des Steinbeis-Beratungszentrums Innovation und Energie in Trossingen entwickelt nachhaltige Mobilitätskonzepte, wobei immer der tatsächliche Mobilitätsbedarf der jeweiligen Zielgruppen im Mittelpunkt steht. Mobilität wird dabei als gesellschaftliches Grundbedürfnis verstanden und konzeptionell in die jeweiligen Lebensbereiche und Branchen eingearbeitet. Dabei spielt Elektromobilität neben anderen Antriebskonzepten eine zentrale Rolle. Die Initiative konzentriert sich auf Projektentwicklung, Konzeption und Management der gesamten Mobilitätskette. Als Kooperationspartner gehören ihr – neben Sympra – die e-mobil BW Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie Baden-Württemberg, der Verband für Energie- und Wasserwirtschaft e.V., das Innovations-Netzwerk Energie Baden-Württemberg, Cities for Mobility und die Energiedienst AG an.

Mit Ihren Projekten setzt die Initiative Zukunftsmobilität alternative Mobilitätskonzepte in die Praxis um und macht so Zukunftsmobilität erlebbar. „Wenn wir in einer Region die Infrastruktur für Elektromobilität oder eine andere alternative Mobilitätsinfrastruktur aufbauen, so ermöglichen wir nicht nur den Betrieb unserer Pilotprojekte, sondern schaffen einen zukunftsweisenden Standortfaktor. Dieser gibt für kommunale und öffentliche Verwaltungen, Unternehmen und die Menschen in der Region wichtige Impulse für das Umdenken in Sachen Mobilität und für Investitions- und Standortentscheidungen“, erklärt Christian Klaiber, Leiter des Steinbeis-Beratungszentrums Innovation und Energie und Gründer der Initiative Zukunftsmobilität.

Seit Gründung von Sympra im Jahr 1992 ist Mobilität eines unserer Schwerpunktthemen. Das Modellprojekt ZUMO ist bei uns daher auch sofort auf Interesse gestoßen, und gern unterstützen wir es. Schon jetzt sind wir sehr gespannt, wie die Schwarzwaldurlauber das Angebot klimafreundlicher Mobilität annehmen.

Mehr Informationen zur Initiative Zukunftsmobilität und dem Projekt ZUMO unter www.zukunftsmobilitaet.de, zu den Urlaubsangeboten und unter www.zukunftsmobilitaet.info.

Bild: Erich Spiegelhalter / STG

Über den Verfasser

Veit Mathauer ist einer der beiden Geschäftsführer von Sympra. Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, PR-Mensch, Boardmitglied im internationalen Public Relations Network (PRN) und Blogger. Ansonsten auch in den einschlägigen sozialen Netzwerken zu finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *