Heute vor 20 Jahren…

…sah mein Handy so aus:

Das Motorola 3200 wog ein halbes Kilogramm, der Akku reichte für knapp acht Stunden (wenn man nicht telefonierte) und es passte in keine Hosentasche. Die Gesprächsminute im D-Netz kostete satte zwei D-Mark. Zurecht mögen Sie sich fragen: Wozu um alles in der Welt brauchte man damals so ein Ding? Die Antwort: zum Telefonieren. Etwas anderes konnte man mit dem „Knochen“ nämlich gar nicht machen. Kein PIM (Personal Information Manager), keine Apps, kein Internet. Und dafür habe ich umgerechnet knapp 4.000 Euro auf den Tisch gelegt. Oder besser gesagt: meine damalige Firma, der Medialis Werbeverlag. Zusammen mit dem Stuttgarter Fotografen Horst Rudel hatte ich die geniale Idee, im Folgejahr (1993) exklusive Ansichtskarten auf der Internationalen Gartenbau-Ausstellung IGA zu verkaufen. Was heute einen leicht agrikulturellen Anklang haben mag, war die erste (und bisher einzige) Weltausstellung, die in Baden-Württemberg zu sehen war. Und sie hat Spuren hinterlassen, bis auf den heutigen Tag: Stuttgarts Stadtväter verbanden damals den denkmalgeschützten Rosensteinpark und die Schlossgartenanlagen über Brücken und Stege mit dem Killesberg. Dieser neugeschaffene Grünzug – das so genannte „Grüne U“ – macht aus den vielen Grünflächen der Stadt eine zusammenhängende Parklandschaft. Ein enormer Zugewinn in Sachen urbaner Lebensqualität.

Noch heute macht es mir riesig Spaß, über die damals angelegten Parkwege und Brücken zu schlendern. Allerdings weiß kaum einer der jungen Jogger, denen ich dabei begegne, wem sie das tolle Gelände eigentlich zu verdanken haben: mir und meinem Motorola 3200 nämlich. Für jede verkaufte Postkarte mussten wir kräftig Lizenzgebühren an die städtische Veranstaltungs-GmbH abdrücken. Einnahmen, mit denen die baulichen Investitionen refinanziert wurden. Unnötig zu sagen, dass Horst und ich trotz unserer für damalige Zeiten hippen Manager-Ausstattung finanziell keinen großen Reibach gemacht haben. Wir sitzen nicht am Strand von Acapulco, sondern leben und arbeiten beide noch immer in Stuttgart. So gesehen, hat sich nicht viel geändert. Nur unsere Handys sind erheblich leichter geworden.

 

 

Bild: gsmhistory

 

Über den Verfasser

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *