Content Marketing – die heißeste Luft des Jahres oder: Wie 90er bist du denn?

Na, sind Sie schon in Weihnachtsstimmung? Ich ja. Für mich bedeutet das vor allem, endlich einmal wieder die Menschen zu treffen oder zu sprechen, die ich schon das ganze Jahr über endlich einmal wieder treffen oder sprechen wollte. Über die Jahre scheint diese Gruppe Menschen zunehmend an Homogenität gewonnen zu haben: Meine vorweihnachtlichen Dates sind zum ganz großen Teil Ex-Kollegen und ehemalige Kunden. Und über die Jahre scheint sich für diese Gespräche ein festes, mir liebgewonnenes Ritual gefestigt zu haben: die Frage nach der Richtung, in die der Hase Kommunikation läuft.

Content_Marketing

In den vergangenen Tagen habe ich schon einige dieser erfreulichen Wiedersehen oder Wiederhören geführt. Wie jedes Jahr ist mir jedes dieser Gespräche ein Genuss. Und doch haben sie in diesen vergangenen Tagen für mich ein Reizwort herausgebildet, das mir ein unangenehmes, ruckartiges Aufsteigen von Glühwein und Bratwurst in der Speiseröhre verursacht: Content-Marketing. Ich ahnte es ja eigentlich schon das ganze Jahr: Content-Marketing wird in meinen ewigen Kommunikations-Blabla-Charts die Nummer 1 stürmen – noch vor „Transmediales Storytelling“ und „Return on invest“. Warum? Und das fragen Sie noch?Okay. Für alle, die ihre Ohren im Jahr 2013 dauerhaft mit Sand gefüllt hatten, hier einer von 678.000.000 in 0,17 Sekunden gefundenen Web-Treffern zu Content-Marketing:

„Content Marketing ist eine Variante des Online-Marketing, bei dem durch die Bereitstellung hochwertiger Informationen Kunden gewonnen oder ans Unternehmen gebunden werden sollen. Content Marketing grenzt sich von klassischen Werbemaßnahmen ab, die den Empfängern in der Regel wenig Mehrwert bieten.“ ((Link: http://t3n.de/tag/content-marketing))

Wir lernen:

1. Durch Content-Marketing bieten Unternehmen potenziellen Kunden hochwertige Informationen. Wow, was für ein Game-Changer!

2. Durch Content-Marketing bieten Unternehmen den Empfängern Mehrwert. Unfassbar! Wieso ist darauf nur vorher niemand gekommen?!

3. Ergebnis: Unternehmen gewinnen und binden auf diesem Weg (s.o.: hochwertige Informationen mit Mehrwert) Kunden. Phänomenal!

4. Aber das funktioniert nur online.

Lassen Sie es mich kurz machen: Was die Content-Marketing Fanfraktion als einen völlig neuartigen Stein der Weisen verkauft, ist nichts anderes als strategisch geplante und professionell umgesetzte Public Relations. Marktumfeld, Ist-Positionierung und optimale Ziel-Positionierung analysieren; strategisch passende Aufhänger und Geschichten entwickeln; in spannende Texte, Bilder, Videos und Maßnahmen umsetzen; die relevanten Kanäle ansteuern; die erzielten Effekte fortlaufend beobachten und das eigene Handeln danach anpassen. Das machen wir bei Sympra seit 21 Jahren. Manchmal sogar auch in print.

Deshalb, liebe Freunde: Wollt Ihr ohne meinen Mageninhalt auf Eurer Jacke heimkehren, erwähnt nie, nie, niemals wieder in meiner Gegenwart das Wort Conten…. böööääääääääh.

 

Bild: kallejipp / photocase.com

Über den Verfasser

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *