15 Wochen, 14 Partner, 1 Ziel – die Eröffnung des neuen ZOB in Esslingen

Band_durchschneiden
Alexander Kögel, Sprecher der Cityinitiative Esslingen,
Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger, Architekt Prof. Werner Sobek,
Bürgermeister Bertram Schiebel und Moderator Rafael Treite

Mit dem neuen Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) hat die Stadt Esslingen am Neckar über 20 Monate hinweg ein millionenschweres Bauprojekt gestemmt, das sich sehen lassen kann. Am 15. November war es so weit: Zahlreiche Kooperationspartner, Dutzende Bühnenakteure und vor allem 8.000 bis 10.000 Besucher machten die Eröffnung des neuen ZOB zu ihrem persönlichen Anliegen und einem ganz besonderen Tag.

Schneller, bequemer, sicherer und nachhaltiger

Vier Schlagwörter, die die Vorteile des neuen ZOB auf den Punkt bringen. Doch all diese Verbesserungen sind auch mit zahlreichen Veränderungen verbunden. Veränderungen, denen viele Bürger erst einmal skeptisch gegenüber stehen. Die Verantwortlichen der Stadt Esslingen haben deshalb Sympra ins Boot geholt, um dieses Jahrhundertprojekt organisatorisch und kommunikativ erfolgreich an den Start zu bringen.

Am Anfang stand der letzte Akt

Was beschäftigt die Menschen in Esslingen? Welche Bedenken haben sie gegenüber dem neuen ZOB und dem neuen Taktfahrplan? Wie können wir ihnen diese Sorgen nehmen? Wie bringen wir ihnen die zahlreichen Facetten des Projekts nahe, bei dem es ja nicht einfach nur um eine neue Bushaltestelle geht? Schon bei unseren ersten internen Brainstormings war klar, was am Ende des Projektes stehen muss: ein Eröffnungsfest für alle Bürger der Stadt. Ein Tag, der den ZOB näher an die Menschen bringt, ihn erlebbar macht und die Skepsis vor den anstehenden Veränderungen nimmt. Doch welche inhaltlichen Schwerpunkte braucht solch ein Fest, damit die Menschen neugierig kommen und zufrieden wieder nach Hause gehen? Wir waren uns einig: Information und Unterhaltung. Und – nicht oder!

In unseren Köpfen keimte die Idee einer Parcours-Ausstellung: Verschiedene Stelen zu verschiedenen Themen, auf dem ZOB und Bahnhofsvorplatz verteilt, sollen zu allen Neuerungen informieren und den gesamten Raum in allen Dimensionen erlebbar machen. Daneben jeweils thematisch passend bespielte Info-Stände. Und das Fest muss natürlich eine Bühne haben, offizielle Eröffnungsreden, einen Moderator, Essensstände, Kinderprogramm, Karussell und Bühnenacts. Es kann losgehen!

Esslingen_1

Die Umsetzung – mit den Partnern, für die Partner

Von Anfang an gab es einen regen Austausch in regelmäßigen Partnertreffen – immer mit am Tisch natürlich die Auftraggeber der Stadt Esslingen, die Kernpartner vom Tiefbauamt Esslingen, der Städtische Verkehrsbetrieb Esslingen (SVE) und der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS). Wir stellten unsere Ideen vor, diskutierten Herausforderungen und erarbeiteten Hand in Hand die passenden Lösungen. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner und Veranstaltungsexperten Martin Graf von Gruppe 4 konzipierten wir ein informatives und zugleich unterhaltendes Festprogramm, das auch an einem eher „mittelwarmen“ November-Samstag viele Besucher anlocken und zum Verweilen einladen sollte. Ein Segway-Parcours zum Thema „Mobilitätsdrehscheibe“ – check! Ein Steigerwagen für den Blick auf die kurzen Wege der Innenstadt aus 23 Metern Höhe – check! Gleich neben dem Steigerwagen ein Info-Stand des Stadtplanungsamt, wo die Bürger direkt ihre Fragen und Anregungen loswerden können – check! Das eine Puzzleteilchen passte schon bald ins andere, neue Teilchen kamen hinzu und schon bald nahm das Fest mehr und mehr Gestalt an. Am Ende stand ein rundum stimmiges Veranstaltungskonzept, umringt von Kommunikationsmaßnahmen, an denen kein Esslinger vorbei kommt.

Esslingen_3

Flyer, Plakate, Sonderbeilage, Banner, Programmflyer und Onlineaktivitäten

Anfang November dann wurden unsere Planungen öffentlich sichtbar und für jeden Esslinger allgegenwärtig:

  • 150 Plakate auf allen Litfaßsäulen und an wichtigen Straßen und Kreuzungen in ganz Esslingen
  • großflächige Banner auf dem Bahnhofsplatz und beim Treppenabgang zur S-Bahn
  • redaktionelle Unterstützung für die Swingcard vom SVE, die in allen SVE-Bussen und in den Bussen der Partnerunternehmen aushing
  • eine 16-seitige Sonderbeilage an 62.000 Haushalte, die wir in Kooperation mit der Eßlinger Zeitung redaktionell erstellt haben
  • Presseinformationen
  • Pressekonferenz der Stadt Esslingen, gemeinsam mit dem VVS
  • Programmflyer zur Verteilung im Einzelhandel und zum Eröffnungsfest

Zudem stellte die Stadt Esslingen und der SVE alle Infos brandaktuell auf der Website zur Verfügung, das Stadtmarketing Esslingen und der VVS trommelten über ihre Facebook-Kanäle.

Die Kommunikation kam an. Bereits vor dem offiziellen Festbeginn fanden sich Hunderte von neugierigen Esslingern am ZOB und Bahnhofsvorplatz ein. Und der Besucherstrom riss bis über das Festende hinaus nicht ab. Ein toller Erfolg und ein klasse Beispiel dafür, wie in nur dreieinhalb Monaten eine Großveranstaltung konzipiert und gestemmt werden kann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön und ein ganz großes Lob an alle beteiligten Partner aus der Stadtverwaltung Esslingen, den Ämtern, den Verkehrsbetrieben, den Akteuren und Gruppen beim Fest, und, und, und.

Bei der Eßlinger Zeitung gibt es online eine Bildergalerie zum Eröffnungsfest.

Esslingen_2

Bilder: Martin Graf/Gruppe4; Bojan Brinjevec; Sympra

 

Über den Verfasser

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *