Public Relations Network jetzt auch mit Partner in Vietnam

EloQ Communications in Ho Chi Minh City erweitert das internationale Netzwerk Public Relations Network (PRN)

Mit dem neuen Mitglied EloQ Communications, einer der führenden PR- und Marketingagenturen in Vietnam, baut der Agenturverbund PRN seine Präsenz in Südostasien weiter aus. Exklusiver PRN-Partner in Deutschland ist die Stuttgarter Agentur Sympra.

„Der vietnamesische Markt ist jung und sehr dynamisch. Da er für Außenstehende nur schwer zu durchblicken ist, freuen wir uns, Dr. Clāra Ly-Le und ihr Team als neue Partneragentur begrüßen zu dürfen“, sagt Veit Mathauer, Geschäftsführer von Sympra und Chairman von PRN. „Zusammen mit ihr und unseren Kollegen in China, Hongkong, Singapur, Taiwan und Thailand können wir Kunden Kommunikationsdienstleistungen in dieser wichtigen Wachstumsregion anbieten.“ EloQ Communications unterstützt mit Marketing- und PR-Services Kunden wie Microsoft, Toyota, HBO, GlaxoSmithKline und Booking.com.

„Mein Team und ich freuen uns darauf, unsere Erfahrungen und unser Know-how zum vietnamesischen Markt mit Agenturen weltweit zu teilen“, sagt Dr. Clāra Ly-Le, Geschäftsführerin von EloQ Communications. „Gleichzeitig können wir unsere Kunden jetzt auch außerhalb der von uns betreuten Region kompetent mit Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Kommunikation im Ausland kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Strategie an die Besonderheiten des entsprechenden Marktes angepasst ist. Mit unseren internationalen Partnern können wir unsere Maßnahmen für den Zielmarkt abstimmen und Projekte länderspezifisch umsetzen.“

Über Public Relations Network

Public Relations Network (PRN) ist ein Verbund aus 25 inhabergeführten Agenturen auf vier Kontinenten. Partner in Deutschland ist die auf Technologiethemen spezialisierte Agentur Sympra mit Sitz in Stuttgart und Büros in München und Berlin. Mitglieder des Boards von PRN sind Belinda Chan (CCG, Hongkong), Jodi Echakowitz (Boulevard PR, Kanada), Héctor Iván Lira Hevia (F1rstcomm Comunicación, Mexiko), Veit Mathauer (Sympra, Deutschland), Colleen Moffitt (Communiqué PR, USA), Richard Postins (Prova, UK) und Sarah Song (Integra, Südkorea).

PRN-Agenturen gibt es in Brasilien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Grönland, Großbritannien, Deutschland, Hongkong, Indien, Italien, Kanada, Mexiko, Österreich, Panama, Portugal, Singapur, der Schweiz, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, den USA und Vietnam. www.pr-network.biz

Foto: Sean3810/iStock

Agenturverbund Public Relations Network (PRN) wächst weiter

Neues Mitglied in Brasilien – Board vergrößert – Veit Mathauer als Chairman bestätigt

Die Agentur SPMJ Communication in São Paulo ergänzt in Zukunft das Public Relations Network (PRN) und verstärkt dessen Präsenz in Südamerika. Der Neuzugang nahm bereits an der Mitgliederversammlung teil, die dieses Jahr – anstelle im nordenglischen Warwick – virtuell stattfand. Exklusiver PRN-Partner in Deutschland ist die Stuttgarter Agentur Sympra, deren Geschäftsführer Veit Mathauer die Mitglieder für weitere drei Jahre als Chairman bestätigten.

Der Agenturverbund Public Relations Network (PRN) freut sich über ein neues Mitglied: SPMJ Comunicação aus São Paulo, Brasilien. Damit erweitert PRN sein internationales Netzwerk auf 25 Länder. „Wir freuen uns sehr, dass wir dem Public Relations Network beitreten durften. Wir können so unsere Kunden bei ihren Aktivitäten weltweit mit Kommunikationsdienstleistungen unterstützen. Zudem können wir unsere neuen Partneragenturen in Brasilien unterstützen“, erklärt Sergio Poroger, Direktor von SPMJ Comunicação.

Um die Aktivitäten des Agenturverbunds weltweit zu verstärken, beschlossen die Mitglieder zudem die Vergrößerung des Board, das bisher aus Belinda Chan (Hongkong), Colleen Moffitt (USA) und Veit Mathauer bestand und nun um Sara Song (Südkorea), Richards Postins (UK), Jodi Echakowitz (Kanada) und Héctor Iván Lira Hevia (Mexiko) erweitert wurde. „Wir sind bereits jetzt auf fast allen wichtigen Märkten mit Partneragenturen vertreten. Unser Ziel ist es, unsere Aktivitäten regional zu verstärken und weitere Partner zu finden. Mit unseren neuen Vorstandsmitgliedern können wir dieses Vorhaben aktiv angehen“, sagt Veit Mathauer, der von den Mitgliedern für weitere drei Jahre als Chairman des Agenturverbunds bestätigt wurde.

Die Mitgliederversammlung fand erstmals virtuell statt, nachdem sie im Februar in Shanghai ganz abgesagt werden musste. „Eine Besonderheit unseres Netzwerks ist, dass wir uns zwei Mal im Jahr persönlich treffen, jeweils organisiert von einer der Partneragenturen. So sind über die Jahre hinweg vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen und kollegiale Freundschaften entstanden. Wir hoffen, dass wir im Januar 2021 – wie geplant – in Taipeh zusammenkommen können“, sagt Veit Mathauer.

Über Public Relations Network

Public Relations Network (PRN) ist ein Verbund aus 25 inhabergeführten Agenturen auf vier Kontinenten. Partner in Deutschland ist die auf Technologiethemen spezialisierte Agentur Sympra mit Sitz in Stuttgart und Büros in München und Berlin. Mitglieder des Boards von PRN sind Belinda Chan (CCG, Hongkong), Jodi Echakowitz (Boulevard PR, Kanada), Héctor Iván Lira Hevia (F1rstcomm Comunicación, Mexiko), Veit Mathauer (Sympra, Deutschland), Colleen Moffitt (Communiqué PR, USA), Richard Postins (Prova, UK) und Sara Song (Integra, Südkorea).

PRN-Agenturen gibt es in Brasilien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Grönland, Großbritannien, Deutschland, Hongkong, Indien, Italien, Kanada, Mexiko, Österreich, Panama, Portugal, Singapur, der Schweiz, Spanien, Südkorea, Taiwan, Thailand, den USA und Vietnam. www.pr-network.biz

PRN-Partner für Deutschland ist die Sympra GmbH (GPRA). Die auf Technik- und Forschungsthemen spezialisierte Agentur für Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt zurzeit 18 Mitarbeiter im Stammhaus in Stuttgart und in den Büros in München und Berlin. www.sympra.de.

Krisenmanagement online erlernen

Die aktuelle Lage zeigt der Wirtschaft, dass es jederzeit zu unerwarteten Situationen im Unternehmen kommen kann, die zu drastischen Veränderungen und Einschnitten führen. Gerade in Krisenzeiten ist es jedoch wichtig, dass Mitarbeiter schnell und trotzdem rational Entscheidungen treffen können. Mit seinem neuen Lehrgang Krisenmanager (IHK) will der Verein zur Förderung der Berufsbildung e. V. (VFB) Kompetenzen von Führungskräften für Krisensituationen aufbauen und erweitern. Der Lehrgang startet am 7. Mai 2020 und ist als zweiwöchiger Onlinekurs gestaltet. Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein IHK-Zertifikat.

„Wir legen unseren Fokus inbesondere auf die strategische Bedeutung von Krisen und der gezielten Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Szenarien für die Prävention. Unser Curriculum umfasst die Bereiche Führung, Kommunikation, Online-Tools, Chancen- und Risikomanagement und die strategische Positionierung eines Unternehmens“, erklärt VFB-Vorstand Antun Peters.

Den Part Krisenkommunikation hat Sympra-Geschäftsführer Veit Mathauer übernommen.

Der Lehrgang richtet sich an Unternehmer, Selbstständige, Führungskräfte, Mitarbeiter von Personalabteilungen und der Öffentlichkeitsarbeit sowie an Datenschutz- und QM-Beauftragte. Ein Zuschuss durch EU-Fördermittel ist möglich.

Die Auftaktveranstaltung findet am 6. Mai (16-17.30 Uhr) statt. Der Lehrgang beginnt am 7. Mai und endet am 18. Mai. Abschlussprüfungen sind für den 22. und 25. Mai 2020 geplant.

Weitere Informationen: https://www.vfb-weiterbildung.de/gesamtes-kursangebot/kurs/krisenmanager-ihk/

Der Verein zur Förderung der Berufsbildung e. V., kurz VFB genannt, ist eine von Mitgliedsunternehmen getragene Bildungseinrichtung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in der Region Stuttgart samt angrenzender Landkreise. Seit 40 Jahren versteht sich der VFB als Dienstleister der Unternehmen und deren Mitarbeiter in diesem Einzugsgebiet. Ein Dozententeam aus überwiegend IHK-zugehörigen Unternehmen garantiert Aktualität und Praxisnähe. Diese direkt aus der Praxis kommenden Lehrkräfte werden ergänzt durch Dozenten aus Hochschulen, Fachhochschulen und Beruflichen Schulen. www.vfb-weiterbildung.de

 

Veit Mathauer jetzt DPRG-Vorsitzender in Baden-Württemberg

Die Landesgruppe Baden-Württemberg der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) mit ihren rund 260 Mitgliedern hat einen neuen Vorstand: Zum Vorsitzenden wurde Sympra-Geschäftsführer Veit Mathauer gewählt, zu seinen Vertretern Dr. Claudia Kübler und Uwe Schick. Als Beisitzer im neuen, achtköpfigen Vorstand wurden Alena Kirchenbauer und David Möller für die Young-Professionals-Arbeit, Gabriel Striebel, Dr. Helena Stehle sowie Alexander Praun gewählt. Das Besondere an der Wahl: Sie fand – der Corona-Krise geschuldet – online statt.

„Ich freue mich schon sehr auf meine neue Aufgabe“, so Veit Mathauer, der bereits seit neun Jahren dem Landesvorstand angehört. „Zusammen mit meinen Vorstandskollegen möchte ich eine Reihe von Veranstaltungen für PR-Professionals organisieren, aber auch die Vernetzung der baden-württembergischen Mitglieder über digitale Plattformen vorantreiben.“

Die Wahlen zum neuen Vorstandsteam fanden online statt – ein Novum in der Vereinsgeschichte. Die Teilnehmer mussten sich mit einem persönlichen Code im Online-Stimmzettel ausweisen, um anschließend ihre Stimme durch Anklicken der Kandidatinnen und Kandidaten abzugeben. Das Abstimmungsergebnis konnte live auf dem Bildschirm mitverfolgt werden.

Sympra gewinnt neuen Partner in Afrika

Public Relations Network (PRN) verstärkt sein Engagement in Afrika. Mit dem neuen Partner BOXCOM mit Sitz in Casablanca, vergrößert der internationale Agenturverbund seine Reichweite jetzt nach Marokko, Ägypten, Algerien, Tunesien und Westafrika. Damit umfasst das Netzwerk aktuell 25 Agenturen auf vier Kontinenten. Exklusiver Partner in Deutschland ist Sympra in Stuttgart.

Der Vorstand des internationalen Netzwerk PRN hat die Public-Relations-Agentur BOXCOM mit Sitz in Casablanca, Marokko, als neues Mitglied aufgenommen. Die Agentur ist seit 15 Jahren am Markt vertreten und arbeitet für Kunden wie Air France, Yamaha Motors, Total Morocco, Nexans, DHL, Care International und USAID.

„Viele unserer Kunden benötigen Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit auch außerhalb der von uns betreuten Region. Daher haben wir den Anschluss an ein internationales Agenturnetzwerk gesucht. PRN bietet uns genau die richtige Infrastruktur. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt Teil dieses weltweiten Verbunds inhabergeführter Agenturen sind”, sagt Imane Adnane, Development Director bei BOXCOM.

„In Nord- und Westafrika war PRN bislang nicht vertreten. Mit BOXCOM haben wir einen Partner gewonnen, der – wie alle Agenturen in unserem Verbund – einen starken B2B-Schwerpunkt hat. Wir können unseren Kunden nun hochwertige Dienstleistungen in einer wichtigen Wachstumsregion anbieten“, sagt Veit Mathauer, Geschäftsführer von Sympra und Chairman von PRN.

 

Public Relations Network (PRN) ist ein Verbund aus 25 inhabergeführten Agenturen auf vier Kontinenten. Partner in Deutschland ist die auf Technologiethemen spezialisierte Agentur Sympra mit Sitz in Stuttgart und Büros in München und Berlin. Mitglieder des Boards von PRN sind Veit Mathauer (Sympra, Deutschland), Belinda Chan (CCG, Hongkong) und Colleen Moffitt (Communiqué PR, USA).  PRN-Agenturen gibt es in China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Grönland, Großbritannien, Deutschland, Hongkong, Indien, Italien, Kanada, Marokko, Mexiko, Österreich, Panama, Polen, Portugal, Russland, Singapur, der Schweiz, der Slowakei, Spanien, Südkorea, der Tschechischen Republik, Taiwan, Thailand und den USA. www.pr-network.biz

Veit Mathauer übernimmt Lehrauftrag für PR-Management an der Universität Hohenheim

Veit Mathauer, Geschäftsführer der Sympra GmbH (GPRA) Agentur für Public Relations, leitet im Wintersemester 2018/19 die Lehrveranstaltung „Management der PR“ im Master-Studiengang Kommunikationsmanagement an der Universität Hohenheim.

Studierende erhalten von Veit Mathauer eine theoretische Einführung in das Management von Prozessen und Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit. Diese werden ergänzt durch praktisches Bearbeiten von Agenturprojekten sowie durch Gastvorträge von PR-Verantwortlichen von Liebherr, Leadec, Greenpeace et al. Zum Abschluss werden die Studierenden in einem 24-Stunden-Block ein Kommunikationskonzept erstellen.

Sympra arbeitet seit vielen Jahren mit dem Institut für Kommunikationswissenschaft an der Universität Hohenheim zusammen. Zahlreiche Absolventen sind als Trainees oder Consultants bei Sympra eingestiegen, regelmäßig beschäftigt die Agentur Studierende als Praktikanten und Werkstudenten. Seit sechs Jahren ist Veit Mathauer Lehrbeauftragter an der Universität Hohenheim.

Neuer UK-Partner für Sympra: Prova

Der internationale Agenturverbund Public Relations Network (PRN) wächst weiter – diesmal mit neuem Partner in Großbritannien. Prova wurde als englischer Partner in das Netzwerk aufgenommen, in dem die Sympra GmbH (GPRA) für Deutschland vertreten ist. Die britische Agentur mit Hauptsitz in Warwick wurde 2000 gegründet und betreut vor allem Kunden aus den Bereichen Logistik, Technologie und Umwelt. Prova beschäftigt 20 Mitarbeiter.

Sympra-Geschäftsführer und PRN-Chairman Veit Mathauer: „Großbritannien ist für uns einer der wichtigsten Märkte; daher freuen wir uns, dass wir mit Prova einen starken Partner gewinnen konnten. Die Kollegen arbeiten zu ähnlichen Themen wie wir und bereichern mit umfangreiche PR-Wissen aus dem angelsächsischen Bereich unser Netzwerk.“

Prova-Gründer Richard Postins: „Unsere Kunden verlangen von uns internationale Expertise und Präsenz vor Ort – beides können wir ihnen als Mitglied im PRN-Verbund nun bieten.“

Public Relations Network ist ein Zusammenschluss von inhabergeführten Agenturen in rund 30 Ländern weltweit. Exklusiver Partner in Deutschland ist die Sympra GmbH (GPRA) mit Sitz in Stuttgart.

Sympra unterstützt Leadec beim Employer Branding

Wartungs- und Reinigungsarbeiten der Firma Leadec im MDC-Werk Kölleda. Juli 2017 (c) Leadec

Leadec*, Stuttgart, Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungs-Industrie, hat die beiden Agenturen Sympra, Stuttgart, und LINGNER.COM**, Heilbronn, mit der Konzeption und der Umsetzung einer internationalen Employer-Branding-Kampagne beauftragt.

Ziel ist es, die Bekanntheit des Arbeitgebers Leadec zu erhöhen, die Mitarbeiterbindung zu steigern und das Unternehmen als Industriedienstleister am Arbeitsmarkt zu positionieren. Dazu unterstützen die beiden Agenturen bei der Entwicklung der Employer-Branding-Strategie und einer internationalen Medienstrategie sowie beim Aufbau einer Karrierewebsite und bei Präsenzen auf sozialen Medien. Die Kampagne umfasst Aktivitäten in Deutschland, Osteuropa, USA, China, UK, Mexiko, Brasilien und Indien.

„Wir haben uns mehrere Agenturen angeschaut und uns dann aber schnell für das Duo Sympra und Lingner entschieden. Die beiden Agenturen bringen umfangreiche Erfahrungen aus Employer-Branding-Projekten mit, kennen sich hervorragend mit klassischen und digitalen Medien aus und verfügen über ein eingespieltes Partnernetzwerk in allen für uns relevanten Ländern“, begründet Dr. Marion Hebach, Head of Corporate Communications bei Leadec, die Entscheidung.

*Leadec ist der führende Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungs-Industrie. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart beschäftigt knapp 20.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von rund 900 Mio. Euro. Leadec unterstützt seit über 50 Jahren die großen Automobilhersteller, -zulieferer sowie weitere produzierende Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Produktion. Der Dienstleister ist vor Ort in den Anlagen und Werken der Kunden, aber auch an mehr als 200 eigenen Standorten ansässig. Sympra unterstützt bereits seit 2016 das Unternehmen bei der Öffentlichkeitsarbeit.

**Die Employer-Branding-Kampagne für Leadec ist nicht das erste gemeinsame Projekt von Sympra und LINGNER.COM.  Insbesondere bei digitalen Projekten arbeiten die beiden Agenturen regelmäßig zusammen.

Campus Schwarzwald setzt auf Sympra

Der Campus Schwarzwald in Freudenstadt – Zentrum für Digitalisierung, Führung und Nachhaltigkeit – bietet ab Herbst 2018 in Kooperation mit der Universität Stuttgart und 13 mittelständischen Unternehmen eine Lern- und Forschungsumgebung für angehende Ingenieure. Die Public-Relations-Agentur Sympra GmbH (GPRA) begleitet das Projekt beim Markenaufbau und betreut im weiteren Prozess die Medienarbeit.

Im Schwarzwald haben Innovationskraft und Know-how eine lange Tradition. Daher sind in der Region zahlreiche Weltmarktführer im Bereich des Maschinenbaus und der produzierenden Industrie angesiedelt. Der Campus Schwarzwald in Freudenstadt soll künftig Fachkräfte und Absolventen motivieren, in die regionalen Unternehmen zu kommen. Das neue „Zentrum für Digitalisierung, Führung und Nachhaltigkeit“ setzt dabei auf ein neues Spezialisierungsfach auf Masterniveau im Rahmen des Studienangebots Maschinenbau der Universität Stuttgart und etabliert parallel dazu ein Lehr- und Entwicklungslabor für Digitalisierung und Energieeffizienz in der Produktion.

Sympra wurde nach einem Pitchverfahren beauftragt. „Zum einen die lange Erfahrung in der Kommunikation, aber auch die Kenntnisse über die Branchen haben uns die Entscheidung leicht gemacht, uns für Sympra zu entscheiden“, so Stefan Bogenrieder, Geschäftsführer Centrum für Digitalisierung, Führung und Nachhaltigkeit Schwarzwald gGmbH.

Über den Campus Schwarzwald

Der Campus Schwarzwald ist 2016 auf gemeinsame Initiative der Universität Stuttgart und der im Schwarzwald ansässigen Unternehmen entstanden. Diese sind: ARBURG, Robert Bürkle, EMAG eldec Induction, fischerwerke, HOMAG, Hansgrohe, KOCH Pac-Systeme, LEUCO Ledermann, L’Orange, Nedo, Oest, J. Schmalz GmbH und Gebr. Schmid. Der Campus wird den künftigen Herausforderungen in der Produktion durch die Verbindung von universitärer und industrieller Forschung begegnen und die entsprechende Lehre an der Universität Stuttgart und auf dem Campus in Freudenstadt anbieten. Die Schwerpunkte hierbei liegen in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Führung. www.campus-schwarzwald.de

© Müller / IHK

Sympra verstärkt internationales Engagement mit Jagori Dhar

Presseinformation

Stuttgart, den 9. April 2018

Jagori Dhar (34) ist seit 1. April als Senior Consultant bei Sympra tätig. Zuletzt war sie Kommunikationsleiterin bei der britischen Botschaft (High Commission) in Neu Delhi, Indien. Davor war sie Media Manager für Greenpeace Indien, zuständig für Strategieentwicklung und Kommunikationskampagnen, und als Mitglied des „International Crisis Response Lab“ der NGO für globale Krisenkommunikation mitverantwortlich. Jagori Dhar war politische Korrespondentin und Moderatorin für Indiens führenden englischsprachigen Nachrichtensender Times Now aktiv. Sie hat ihren Master in International Journalism von der Universität Cardiff und hat ein Führungsprogramm in strategischem Marketing an der Saïd Business School an der Universität Oxford abgeschlossen.

Bei Sympra betreut Jagori Dhar einen internationalen Wettbewerb und baut die internationalen Aktivitäten der Agentur – in Zusammenarbeit mit den Partnern im Public Relations Network (PRN) – weiter aus.

„Wir freuen uns, dass wir Jagori Dhar für Sympra gewinnen konnten. Mit ihrer internationalen Erfahrung ist sie eine Bereicherung für unser Team und kann unsere Kunden bei ihrer internationalen Kommunikationsarbeit unterstützen“, sagt Sympra-Geschäftsführer Veit Mathauer.