TIROL x STUTTGART

Die Tiroler Künstlerin Patricia Batkowski-Kuderer bespielt ab dem 20. Oktober das Büro von Sympra mit ihren fröhlichen Bildern, meist vergnügliche tierische Begegnungen in den Bergen: mit Steinböcken, Kühen, Schafen und anderem alpinem Getier. Reduziert auf ihre charakteristischen Merkmale, herausgefiltert in vielen Skizzen, auf Leinwand gebannt mit Acryl, gedruckt, gespachtelt oder beides. Oder auf Kleidung gedruckt, jeweils als Einzelanfertigung. Man glaubt, im Sympra-Büro Bergluft zu atmen und in der Ferne Kuhglocken zu hören; blökt da nicht irgendwo ein Schaf …?

Die Künstlerin eröffnet die Ausstellung TIROL x STUTTGART im Rahmen einer Vernissage am Donnerstag, dem 20. Oktober, um 18:30 Uhr. Es gibt Tiroler Gebäck, Bier aus dem Inntal und andere regionale Spezialitäten. Sie sind herzlich eingeladen!

Dauer der Ausstellung: 21. Oktober 2022 bis 30. April 2023. Die Schau ist dienstags bis freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr und gern nach Vereinbarung zu besichtigen. Bitte aktuelle Corona-Sicherheitsmaßnahmen beachten.

Japanische Agentur Custom Media tritt dem Public Relations Network (PRN) bei

Custom Media mit Sitz in Tokio, Japan, ist dem internationalen Agenturverbund PRN beigetreten. Die japanisch- und englischsprachige Agentur beschäftigt sich mit Digitalmarketing, Content-Erstellung und strategischer Kommunikation für Kunden aus dem Immobilienbereich, der Hotellerie, dem Bildungsbereich und der Softwarebranche.

„Durch unsere Mitgliedschaft im Public Relations Network können wir unsere internationalen Aktivitäten vorantreiben und mit einem kompletten Portfolio an Kommunikationsdienstleistungen die Kunden unserer Partneragenturen in Asien, Europa, dem Nahen Osten und Amerika beim Eintritt auf den japanischen Markt unterstützen“, sagt Robert Heldt, Geschäftsführer von Custom Media.

„Wir begrüßen Custom Media in unserem Netzwerk von internationalen PR-Spezialisten. Lange Zeit haben wir nach einem geeigneten Partner in Japan gesucht und freuen uns jetzt auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit mit Robert und seinem internationalen Expertenteam“, erklärt Veit Mathauer, Chairman von PRN und Geschäftsführer der deutschen Partneragentur Sympra in Stuttgart.

Exklusiver deutscher Partner im Public Relations Network ist die Sympra GmbH (GPRA) mit Sitz in Stuttgart.

Über das Public Relations Network (PRN)
Das Public Relations Network (PRN) ist ein globaler Zusammenschluss gleichgesinnter, inhabergeführter Public Relations Agenturen, die Beratung und lokale Unterstützung für internationale PR-Kampagnen anbieten. PRN hat Partneragenturen in Österreich, Bahrain, Brasilien, Kanada, China – Festland, China – Hongkong, Tschechische Republik, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Grönland, Italien, Japan, Mexiko, Panama, Polen, Portugal, Singapur, Slowakei, Südkorea, Spanien, Schweiz, Taiwan, Thailand, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Großbritannien, den USA und Vietnam.

www.pr-network.biz

Sympra übernimmt Öffentlichkeitsarbeit für Alcatel-Lucent Enterprise in Deutschland

Alcatel-Lucent Enterprise hat Sympra, Stuttgart, mit der Medienarbeit in Deutschland beauftragt. Ziel ist es, die Cloud-, Netzwerk- und Kommunikations-Lösungen des internationalen Technologieunternehmens dem Fachpublikum bekannt zu machen und über deren Einsatz in Unternehmen und Organisationen zu berichten. Sympra arbeitet hier mit den Agenturen Fox (Leadagentur und zuständig für UK) und Fabriq (zuständig für Frankreich) zusammen.

„Seit 30 Jahren betreut Sympra Kunden aus den Bereichen IT und Telekommunikation. Diese Themen sind Teil der DNA unserer Agentur. Über den Etatgewinn und über die Zusammenarbeit mit unseren Partneragenturen in Großbritannien und Frankreich freuen wir uns“, erklärt Veit Mathauer, Geschäftsführer der Sympra GmbH (GPRA).

Über Alcatel-Lucent Enterprise
Alcatel-Lucent Enterprise liefert individuelle Technologieerlebnisse, mit denen Unternehmen alles miteinander vernetzen können, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein. Die sicheren und nachhaltigen Netzwerk-, Kommunikations- und Cloud-Lösungen werden flexibel implementiert: in der Cloud, vor Ort oder hybrid. Alle Lösungen bieten integrierte Sicherheit und schonen die Umwelt. Mehr als 100 Jahre Engagement für Innovation und den Erfolg der Kunden haben Alcatel-Lucent Enterprise zu einem führenden Anbieter gemacht, der heute mehr als eine Millionen Kunden in aller Welt betreut. Mit seinem Hauptsitz in Frankreich und mehr als 3.400 Geschäftspartnern weltweit verbindet das Unternehmen globale Reichweite mit lokaler Ausrichtung. www.al-enterprise.com/de-de

Über Sympra
Sympra GmbH (GPRA) ist eine auf B2B-Themen spezialisierte Agentur für Öffentlichkeitsarbeit und beschäftigt zurzeit 20 Mitarbeiter in Stuttgart, München und Berlin. www.sympra.de.

Veit Mathauer übernimmt erneut Lehrauftrag für Öffentlichkeitsarbeit an der PH Schwäbisch Gmünd

Veit Mathauer, Geschäftsführer der Sympra GmbH (GPRA) Agentur für Public Relations, leitet im Sommersemester 2022 die Lehrveranstaltung „Öffentlichkeitsarbeit“ im Studiengang Gesundheitsförderung an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Die Studierenden erhalten von ihm eine theoretische Einführung in die unterschiedlichen Gebiete der Public Relations und erarbeiten gemeinsam ein Kommunikationskonzept für eine Institution. Veit Mathauer ist seit 2017 Lehrbeauftragter an der PH Schwäbisch Gmünd.

Sympra arbeitet seit vielen Jahren mit Hochschulen zusammen, darunter die Universität Hohenheim, die Hochschule der Medien, die Hochschule Heilbronn und die Macromedia-Hochschule. Zahlreiche Absolventinnen und Absolventen sind als Trainees oder Consultants bei Sympra eingestiegen, regelmäßig beschäftigt die Agentur Studierende als Praktikanten und Werkstudenten.

Johannes Manger wechselt von der Messe München zu Sympra

Seit Jahresbeginn 2022 ist Johannes Manger bei der Sympra GmbH (GPRA) in Stuttgart als Senior Consultant tätig. Er war davor mehr als 20 Jahre lang bei der Messe München beschäftigt, zuletzt als Abteilungsleiter Bauwesen & Immobilien im Bereich Marcom. In dieser Funktion verantwortete er die Kommunikation für Messen wie die BAU, die bauma, die transport logistic und die EXPO REAL. Zuvor war er Reporter bei der Stuttgarter Zeitung, Redakteur beim Münchner Merkur und Volontär bei den Stuttgarter Nachrichten. Bei Sympra betreut er Kunden aus dem Technologiebereich und kümmert sich um den Ausbau des Baubereichs der Agentur.

„Mit Johannes Manger konnten wir nicht nur einen erfahrenen Fachmann für alle Aspekte der Öffentlichkeitsarbeit gewinnen, sondern auch einen ausgewiesenen Experten in Sachen Bauen und Immobilien. Wir freuen uns, dass er jetzt Teil des Sympra-Teams ist“, erklärt Veit Mathauer, Geschäftsführer der Sympra GmbH (GPRA).

SINNFLUTEN: Sympra zeigt Werke von Klaus Heuser

Am 12. Dezember 2020 wäre Klaus Heuser 80 Jahre alt geworden. Leider ist er 2017 gestorben. Wer jemals in seinem Cannstatter Atelier war, wird die vielfachen Eindrücke nie mehr vergessen. Ausgeschnittene Bilder und Zitate, Plakatabrisse, Werbe-Flyer, Fundstücke und Verpackungen verschmelzen mit der Inneneinrichtung zu einem kreativen Konglomerat. Katrin und Marko Schacher haben den gesamten Nachlass gesichtet und für unsere Büroräume eine Best-of-Auswahl seiner Gemälde, Collagen, Decollagen, Frottagen, Sandbilder und Assemblagen aus allen Werkphasen ausgewählt und – abgestimmt auf die Räume und deren Nutzung vor Ort – gehängt. Darunter befinden sich teils noch nie öffentlich gezeigte Werke.

Besondere Bedeutung verdienen Klaus Heusers bunte Pop-Art-Gemälde der 1970er Jahre, die es locker mit Uwe Lausen aufnehmen können. Mitte der 1980er Jahre entstehen Frottagen und erste Collagen. Die folgenden Arbeiten stehen in der Tradition von Dada und den großen Decollagisten wie Wolf Vostell und Mimmo Rotella. Mit seinen Sandbildern der 1990er Jahre verbindet Klaus Heuser malerische Finesse und Materialästhetik zu einer beeindruckenden Sinnlichkeit. Mit seiner „Tra Ra Art“ kritisiert Heuser in den 1990er Jahren den aufgeblasenen Kunstbetrieb und fokussiert freiwillige und unfreiwillige Medien-Kasper. In seinem „Zyklus Nürnberger Straße“ von 2011/12 vereinen sich dicke Schichten von Plakaten und ausgeschnittene Abbildungen aus Zeitschriften zu poetischen Landschaftsbildern.

Die Ausstellung ist vom 1. Oktober 2021 bis 30. November 2021, dienstags bis freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr und gern nach Vereinbarung zu besichtigen. Bitte aktuelle Corona-Sicherheitsmaßnahmen beachten.

Sympra unterstützt LBBW Immobilien bei der Kommunikation rund um das Projekt „Vier Giebel“

Seit November 2020 ist die LBBW Immobilien-Gruppe, das Immobilien-Kompetenzzentrum im Konzernverbund der Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart, Kunde von Sympra. Den Etat sicherte sich die Stuttgarter Public-Relations-Agentur im Rahmen eines erfolgreichen Pitchs im September 2020. Die Zusammenarbeit umfasst alle Aspekte der kommunikativen Begleitung des Immobilienprojekts „Vier Giebel“, das in der Eberhardstraße 18-22 in der Stuttgarter Innenstadt entstehen soll.

Sympra ist für die kontinuierliche Medienarbeit rund um das Projekt sowie die Neighborhood Relations zuständig. Darüber hinaus erstellen die Kommunikationsexperten aktuellen Content für die Website www.viergiebel.de, um die Nachbarschaft und potenzielle Mieter der Wohn- und Gewerbeflächen über den Baufortschritt zu informieren.

„In die Betreuung des Projekts ‚Vier Giebel‘ bringen wir unsere langjährige Kommunikationserfahrung in den Bereichen Immobilien, Architektur und Gebäudetechnik ein. Seit annähernd 30 Jahren beschäftigt sich Sympra mit diesen Themen und verfügt daher über umfangreiches Fachwissen und ein dichtes Netz von Kontakten zu Medien und Multiplikatoren“, erklärt Veit Mathauer, Geschäftsführer der Sympra GmbH (GPRA).

Bildquelle: LBBW Immobilien / Jo. Franzke

Sympra unterzeichnet WIN-Charta für nachhaltiges Wirtschaften

Insgesamt zwölf Leitsätzen nachhaltigen Wirtschaftens hat sich die Sympra GmbH (GPRA) mit der Unterzeichnung der WIN-Charta verpflichtet: Die WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg ist das bislang bundesweit einzige Nachhaltigkeitsmanagement-System speziell für kleine und mittlere Unternehmen. Die Agentur bekennt sich damit zu ökonomischer, ökologischer und sozialer Verantwortung und macht ihre Nachhaltigkeitsoffensive für die Öffentlichkeit nachvollziehbar.

„Nachhaltigkeit ist schon seit vielen Jahren ein großer Teil der Sympra-Philosophie. Trotzdem versuchen wir, uns kontinuierlich zu verbessern und unser Handeln immer wieder zu hinterfragen. Die Unterzeichnung der WIN-Charta hilft uns dabei, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess anzustoßen, der langfristig zu einer immer nachhaltigeren Unternehmenskultur führt“, sagt Veit Mathauer, Geschäftsführer von Sympra. „Um dieses Ziel zu erreichen, beziehen wir alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in diesen Prozess mit ein“.

Die WIN-Charta basiert auf Selbstverpflichtung, Eigeninitiative und Kommunikation. Die zwölf Leitsätze umfassen die Aspekte Menschenrechte, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, Umweltbelange, ökonomischen Mehrwert, nachhaltige und faire Finanzen, Antikorruption sowie regionalen Mehrwert. Der Prozess startet mit der Unterzeichnung der Charta. Drei Monate nach Unterzeichnung muss das Zielkonzept formuliert werden, welches die Umsetzung der Maßnahmen sowie die Unterstützung eines lokalen Projekts beinhaltet. Zwölf Monate später ist ein Nachhaltigkeitsbericht einzureichen, woraufhin eine Prüfung durch Stakeholder und Öffentlichkeit erfolgt. Das Nachhaltigkeitsversprechen soll regelmäßig erneuert werden.

Über Sympra

Sympra GmbH (GPRA) ist eine auf B2B-Themen spezialisierte Agentur für Öffentlichkeitsarbeit und beschäftigt zurzeit rund 20 Mitarbeiter in Stuttgart, München und Berlin. www.sympra.de.

Veit Mathauer übernimmt Lehrauftrag für Öffentlichkeitsarbeit an der PH Schwäbisch Gmünd

Veit Mathauer, Geschäftsführer der Sympra GmbH (GPRA) Agentur für Public Relations, leitet im Sommersemester 2021 die Lehrveranstaltung „Öffentlichkeitsarbeit“ im Studiengang Gesundheitsförderung an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd.

Die Studierenden erhalten von Veit Mathauer eine theoretische Einführung in die unterschiedlichen Gebiete der Public Relations und erarbeiten gemeinsam ein Kommunikationskonzept für eine Institution. Die Vorlesungen erfolgen pandemiebedingt virtuell.

Sympra arbeitet seit vielen Jahren mit Hochschulen zusammen, darunter die Universität Hohenheim, die Hochschule der Medien und die Macromedia-Hochschule. Zahlreiche Absolventen sind als Trainees oder Consultants bei Sympra eingestiegen, regelmäßig beschäftigt die Agentur Studierende als Praktikanten und Werkstudenten.

Über Sympra

Sympra GmbH (GPRA) ist eine auf B2B-Themen spezialisierte Agentur für Öffentlichkeitsarbeit und beschäftigt zurzeit 20 Mitarbeiter in Stuttgart, München und Berlin. www.sympra.de.

Sympra übernimmt PR für Innovationswettbewerb „KI für KMU“ des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat Sympra mit der Öffentlichkeitsarbeit für den Wettbewerb „KI für KMU“ beauftragt. Durch die Förderung von Verbundprojekten zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen will das Ministerium das Potenzial von Künstlicher Intelligenz (KI) aufzeigen, insbesondere auch für kleine und mittlere Unternehmen. Sympra soll mithilfe von Content-Marketing, Medienarbeit, Social Media und Bewegtbild die Projekte vorstellen und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von KI aufzeigen.

„Die einzelnen Verbundprojekte zu recherchieren und zu verstehen ist selbst für uns eine echte Herausforderung. Die Gespräche mit Forschern, Entwicklern und Unternehmern sind hochinteressant und bereiten Spaß. Dass sich das Ministerium für uns entschieden hat, ist für uns eine wichtige Anerkennung unserer Kompetenz“, freut sich Sympra-Geschäftsführer Veit Mathauer.

Mit dem Innovationswettbewerb will das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, um KI-Innovationen schnell und erfolgreich kommerziell zu nutzen. Die neun Modellprojekte decken sowohl bei den Anwendungsfeldern als auch bei den Wirtschaftszweigen eine große Bandbreite ab – vom produzierenden Gewerbe über Logistik und Automotive bis zu Medizin und Biotechnologie. Die mit insgesamt 2,5 Millionen Euro geförderten Projekte dienen als Vorbilder, um weitere Unternehmen anzuregen, gemeinsam mit Forschungseinrichtungen eigene KI-Lösungen zu entwickeln. https://www.wirtschaft-digital-bw.de/