Mustang und Pagode in der Shareconomy

Okay, besitzen ist out, teilen ist in. Wenngleich ich nicht unbedingt mehr der Generation angehöre, die dies zu ihrem Mantra erhoben hat, so schätze auch ich ab und an die „Shareconomy“: Ich übernachte via AirBnB in Tübingen und nutze car2go in Stuttgart und Berlin. Über ein Kundenprojekt habe ich jetzt gelernt, dass Carsharing nicht nur auf Smart, Mini oder Alfa Romeo MiTo beschränkt ist, sondern dass man sich auch Young- und Oldtimer teilen kann.

560d00c25494dda7461d5477-image

In Sindelfingen-Maichingen gibt es seit ein paar Wochen den ersten „Legenden Clubs by Mercedes-Benz“. Wer hier Mitglied ist, für den stehen 34 Young- und Oldtimer unterschiedlicher Fabrikate zum Fahren bereit – ohne dass man sich um ihre Wartung und Pflege kümmern müsste. Auf der Liste finden sich Kostbarkeiten wie den Mercedes 190 SL Roadster („Nitribit”) oder den 280 SL („Pagode“), einen VW Bus Samba, eine Corvette C 2 Sting Ray, den 57er Citroën 11 CV oder einen schwarzen Ford Mustang. Ziel des Clubs ist, eine Mitglieder-Community zu vereinen, die Spaß an alten Autos und am Fahren hat. Gedacht ist das Angebot für Menschen, die beispielsweise in der Stadt wohnen und nicht den Platz haben, einen Oldtimer abzustellen, und für alle, die gerne verschiedene Oldtimer ausprobieren wollen. Zum Angebot des Legenden Clubs gehören zudem Mitglieder-Events wie Oldtimer-Reisen, Oldtimer-Rallyes oder Technik-Workshops.

Um Mitglied im Legenden Club zu werden, muss man weder einen eigenen Oldtimer noch spezielle technische Kenntnisse besitzen. Über eine App können Mitglieder rund um die Uhr unkompliziert ihren Traumwagen buchen. Die Mitgliedschaft im Legenden Club kostet je nach Saison für Privatpersonen 200 Euro – bis zu zwölf Ausleihtage inklusive. Dazu kommt eine einmalige Eintrittsgebühr von 5.000 Euro. „Diese dient als Anschubfinanzierung für den Kauf neuer Modelle“, erklärt Klaus Hagenlocher, Betreiber des Legenden Clubs in Sindelfingen. Die Einlage bekommt man bei Austritt aus dem Club wieder zurück oder wandelt sie in Punkte für das Ausleihen um. Der teuerste Wagen ist mit einem Wert von rund 140.000 Euro ein Mercedes-Benz 220 S Ponton Cabrio (Bj. 1958). Wer damit in der Hauptsaison ein Wochenende lang auf Spritztour gehen möchte, zahlt umgerechnet 780 Euro; einen Renault R 4 gibt es in der Nachsaison bereits für 140 Euro pro Tag.

Legenden Club Sindelfingen kl Der Legenden Classic Car Club by Mercedes-Benz wurde 2015 von Daimler Business Innovation als Franchise-Konzept entwickelt. Daimler übernimmt Marketing und Kommunikation, Klaus Hagenlocher kümmert sich um die Beschaffung, Pflege und Wartung der Fahrzeuge, organisiert Vorträge und Events für die Mitglieder. Bisher ist der Legenden Club in Sindelfingen der einzige seiner Art. Doch das soll sich bald ändern. In Zukunft sind weitere Legenden Clubs im In- und Ausland geplant.

Am 2. April 2016 findet im Legenden Club Sindelfingen ein Tag der offenen Tür statt, am 21. April 2016 startet offiziell die Saison. www.legenden.club

Bilder: Legenden Club

Über den Verfasser

Veit Mathauer ist einer der beiden Geschäftsführer von Sympra. Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, PR-Mensch, Boardmitglied im internationalen Public Relations Network (PRN) und seit einiger Zeit Blogger. Ansonsten auch in den einschlägigen sozialen Netzwerken zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare zu diesem Post

Tobias Bittorf

Das Modell des Oldtimer-Car-Sharing gibt es bereits seit 2010 in der Klassikstadt Frankfurt bei Automobile Meilensteine - inklusive Mitgliedschaft, Beitrag und Punkte.

Veit Mathauer

Hallo Tobias Bittorf, Danke für den Hinweis - mir war dieses Modell bislang nicht bekannt. Wie ich diversen Diskussionen in der Oldtimer- und Youngtimer-Community entnommen habe, ist es unter Enthusiasten nicht ganz unumstritten. Ich finde es jedenfalls einen interessanten Ansatz.