PH Ludwigsburg

Internationales Bildungsmanagement (INEMA) – Master-Studiengang der PH Ludwigsburg und der Helwan University in Kairo der PH Ludwigsburg und der Helwan University in Kairo

International Education Management (INEMA) ist ein internationaler Master-Studiengang der PH Ludwigsburg und der Helwan University in Kairo. Um den Studiengang bekannter zu machen, wurde Sympra mit dem Erstellen von Inhalten für Broschüren und Websites beauftragt – Recherche in Kairo inclusive.

Sympra unterstützt den berufsbegleitenden Master-Studiengang „Internationales Bildungsmanagement“ (INEMA) der PH Ludwigsburg und der Helwan University in Kairo mit Kommunikationsarbeit. Für die Recherchen hat Sympra bei einer Studien-Präsenzwoche in Kairo Interviews mit Alumni und Studierenden geführt. Warum haben sie sich ausgerechnet für INEMA entschieden? Wie erleben sie das Studium und die interkulturellen Herausforderungen? Was sind ihre beruflichen Ziele mithilfe von INEMA? Fragen, mit denen sich die vor allem deutschen und arabischen Studenten zwischen 26 und 53 Jahren in den Gesprächen mit Sympra auseinandersetzten.

Für viele ist die Entscheidung für das berufsbegleitende Studium Teil einer wichtigen Transformationsphase. Es soll sie zu Managementtätigkeiten und Führungspositionen im Bildungssektor und in der Entwicklungszusammenarbeit befähigen. Alle haben bereits einen Universitätsabschluss und sind seit mindestens zwei Jahren berufstätig – die meisten bereits deutlich länger, viele arbeiten seit Jahren im Ausland. Für alle ist es eine große Herausforderung, neben Job und Familie erneut zu studieren. Jeder bringt seinen kulturellen Kontext mit. Die einen gehen ganz selbstverständlich in Deutschland zur Schule und zur Universität, andere haben schwierigere Bedingungen.

Insbesondere von den arabischen Studierenden wird INEMA als Chance wahrgenommen, einen Beitrag zur Verbesserung des Bildungssystems im eigenen Land zu leisten. Neuorientierung ist das große Stichwort. Trotz schwieriger politischer und gesellschaftlicher Situationen in der arabischen Welt ist die Motivation der Teilnehmer groß, im Rahmen ihrer Berufstätigkeit Nachhaltiges zu bewirken. Am Ende wurden aus den Interviews auch sehr persönliche Geschichten, die weit mehr erzählen, als die schlichten Fakten.