3D reloaded: Forschungsprojekt mit der Hochschule Heilbronn und der MFG Baden-Württemberg

4035093858_defc474be0

Der erste Second-Life-Hype ist zwar vorbei. Den 3D-Welten steht aber noch eine große Zukunft bevor – davon bin ich überzeugt, spätestens seit meiner ersten Vorlesung in der 3D-Welt Twinity. Daher wollen wir erneut ein 3D-Projekt mit der Hochschule Heilbronn angehen, diesmal unterstützt durch die MFG Baden-Württemberg. Ziel einer Seminarreihe ist es, die Möglichkeiten zur Weiterbildung anhand verschiedener Lern- und Trainingsszenarien  für  Fach- und Führungskräften auf der virtuellen 3D-Internet-Plattform Second Life zu testen. Gleichzeitig wollen die Partner aufzeigen, wie Veranstaltungen im Web durch PR- und Social-Media-Aktivitäten bekannt gemacht werden können. Thematisch geht es in der virtuellen Weiterbildungsreihe um „Einsatzpotenziale von Social Media sowie 3D-Internet für Marketing, PR und Vertrieb “. Prof. Dr. Sonja Salmen vom Studiengang Electronic Business von der Hochschule Heilbronn will mit dem Projekt ihre Studierenden auf die neue innovative selbstgesteuerte Lern- und Trainingsszenarien aufmerksam zu machen und erste Erfahrungen zu sammeln.

Das Projekt soll Antworten auf folgende Forschungsfragen geben:

  • Lassen sich Interessenten für die Teilnahme an einer virtuellen Weiterbildung im 3D-Internet durch Web 2.0- und 3.0-Techniken generieren?
  • Führen Social Marketing Maßnahmen zu einer Teilnahme von mittelständischen Unternehmen an den Veranstaltungen? Wenn ja, welche?
  • Stellen innovative virtuelle Lern- und Trainingsszenarien einen Anreiz dar, 3D-Welten wie Second Life kennenlernen zu wollen?
  • Wie wird die virtuelle Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte als Personalentwicklungsinstrument von den teilnehmenden Unternehmen eingeschätzt?

Stattfinden werden die Seminare im MFG Innovation Park, den die MFG Baden-Württemberg im Rahmen des Virtual Worlds Lab seit Frühjahr 2007 betreibt. Die MFG verfolgt damit das Ziel, praxisnahe und -relevante Themen aus dem Bereich Virtuelle Welten frühzeitig wissenschaftlich zu bearbeiten, die Kommerzialisierungspotenziale der Hochschulen zu realisieren und den Wissenstransfer sowohl zwischen den involvierten wissenschaftlichen Disziplinen als auch in die Politik und Wirtschaft sicher zu stellen.

Bis Mitte Mai werden die Studierenden ein crossmediales Kommunikationskonzept für die virtuelle Weiterbildungsreihe entwickeln und umsetzen. Hier können sie von unseren Erfahrungen bei der Öffentlichkeitsarbeit für Veranstaltungen wie DemokratieZweiNull und den KNOW HOW Bildungskongress profitieren. Die Seminarreihe startet am 11. Mai 2010 um 18.00, wenn ich in dem von der Arbeitsgruppe gestalteten 3D-Classroom über Einsatzmöglichkeiten von Social-Media-Marketing im Mittelstand referiere. Interessenten können bei den Vorlesungen gerne dabei sein; Informationen dazu senden wir zu – bitte hier anfordern.

Bild: MFG Baden-Württemberg

Über den Verfasser

Veit Mathauer ist einer der beiden Geschäftsführer von Sympra. Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, PR-Mensch, Boardmitglied im internationalen Public Relations Network (PRN) und seit einiger Zeit Blogger. Ansonsten auch in den einschlägigen sozialen Netzwerken zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.